Webseite von PD Dr. Wolfgang Schindler 

Proseminar: Morphologie, Winter 2017/18. Mittwoch 16 – 18 Uhr, S3 RG 209

 

Das PS vermittelt vertieftere Kenntnisse und Fertigkeiten in den Teilbereichen Flexion und Wortbildung.

Dabei lernen wir die morphologischen Bausteine und Prozesse (vor allem die formalen und die semantischen) vertiefter kennen, die beim Aufbau komplexer Wortformen im Deutschen wirksam sind.

Das Ziel des PS besteht darin, die Teilnehmenden in die Lage zu versetzen, selbstständig morphologische Analysen (auch schwierigerer Art) durchführen zu können.

Diejenigen, die den Wunsch eines kleinen Jungen, dass er "Müllwagenhintendraufsteher" werden möchte, oder den Titel eines Kabarettprogramms, der "Die Zuzibilität der Weißwurscht" lautet, verstehen und morphologisch nachvollziehen möchten, sind hier richtig.

Prüfung: Klausur

 

 

1  Aktuelles

- (17.01.) Am 24.01 wollen wir die Aufgabe 11 (wieder in Auswahl nach Ihrem Wunsch) besprechen, die verbale Wortbildung (Kap. 11) und die semantischen Aspekte (Kap. 13)

                 Bitte lösen Sie bis zum 24.01. die Aufgaben 11 und 12! Besprechung dann in Auswahl. Zur Selbstüberprüfung: Lösungsskizzen Aufgaben 1 mit 12

                 Lesen Sie bis zum 24.01 die Kap. 11, 13 und auch schon 14 durch, damit wir effektiver (auch durch Ihre Fragen bezüglich Unklarem etc.) effektiver durchkommen. Am 31.01. wollen wir die morphologische Analyse nochmals besprechen und/oder (gleich) Übungen in Richtung Klausur machen.

- (17.01.) Kleine Skizze morphologischer Standardanalyse

- (10.1.) Wir haben die Konversionen behandelt. Am 17.1. besprechen wir nach Ihren Vorschlägen noch drei, vier Beispiele aus Aufgabe 10; dann gehen wir zu 10.2.4 bis 10.2.8 (bitte vorauslesen bis 10.2.8) über!

- (20.12.) Wir haben heute die ausgewählten 7.3-Aufgaben besprochen (Lösungsskizze im Folgenden) und 10.2.2 Ableitung inkl. Zuzibilität (A 8). Am 10.1. setzen wir fort mit 10.2.3 und wollen etwa bis 10.2.5 oder 10.2.6 kommen. Bitte lösen Sie bis 10.01.2018 die Aufgaben 9 und 10! Wir besprechen dann 9 – und 10 wieder in von Ihnen gewünschter Auswahl.

- (13.12.) Am 13.12. sind wir gekommen bis 10.2.2 Ableitung. Damit setzen wir am 20.12. fort. Vorher besprechen wir noch ausgewählte Beispiele aus Aufgabe 7.3.

               Lösungsskizzen Aufgaben 1 mit 12

               Bis 20.12 bitte die Aufgaben 7.3 (Dummkopf, schlangophob etc.) lösen! Bitte vorauslesen bis S. 35 (bis 10.2.5).

- (29.11) Am 6.12. geht es mit den Possessivpronomina (S. 22) weiter. Sie können die Aufgaben 4 bis 6 schon einmal lösen, wir besprechen dies dann im Seminar.

- (22.11.) Am 29.11. setzen wir fort auf S. 17, Punkt 1.1.1.2. Davor können wir weitere Fragen zu den Aufgaben 2 und 3 behandeln. Zu Aufgabe 3 werde ich wenigstens einen Fall selbst vorstellen. Wir werden versuchen, auch das Kapitel zur Flexion teilweise zu besprechen – so weit wir eben kommen.

- (15.11.) Bis 22.11. bitte die Aufgaben 2 und 3 (S. 15 Handout) lösen!

                 Wir sind bis S. 14 gekommen und setzen mit dem Portmanteau-Morph (15 oben) fort. Bitte lesen Sie bis S. 20 voraus für den 22.11.

- (11.11.) Verbesserung Handout online auf S. 8: Katzen+futter (anstelle katzen+haft)

- (8.11.) Zur Sitzung am 15.11. bitte die Aufgabe 1 (S. 7) lösen!

- (8.11.)  Wir setzen am 15.11. mit dem Kap. 4.3 Affixe (S. 11) fort. 4.2. Konfixe haben wir heute besprochen.

               Übung zur Allomorphie: Plural Türkisch und Deutsch

- (25.10.) Wir sind mit dem Handout/Stoff gekommen bis einschließlich Suppletion, S. 7. Wir setzen am 8.11. fort mit Vorspann 2 (S. 7) und sehen uns dann die morphologischen Bauelemente (4.1 ff.) an.

- (19.10.) In der ersten Sitzung haben wir uns aufgewärmt, ich habe die beiden vorgestellten Zitate („morphology is fun“ etc.) ein bisschen interpretiert und dann haben wir von morphologischen Mitteln und Funktionen gehört. Auch dass nicht immer alles ganz glatt geht, haben wir gesehen, etwa an *Katzechen vs. Kätzchen. In der zweiten Sitzung begeben wir uns gedanklich in eine Supermarktkassenschlange und werden dabei feststellen, dass wir noch mehr Grundsätzliches über Morphologie lernen können.

 

 

2  Allgemeines

            Termine (14): 18.10., 25.10., 08.11., 15.11., 22.11., 29.11., 06.12., 13.12., 20.12.17  //  10.01.18, 17.01., 24.01., 31.01., 07.02.2018 Abschlussklausur

           

 

3  Arbeitsmaterialien

-          Das Seminarhandout für unser PS Morphologie (pdf)     Version 11-2017 für das Wintersemester 17/18. Eine Druckversion wird im PS ausgeteilt.

-          Optional (falls Seminarzeit reichlich übrigbliebe): Einblicke in Phänomene des morphologischen Wandels

-          Übungsmaterial (falls Zeit und Bedarf vorhanden):

         - Übung F09-3 "Gedopte Wissenschaftler"

         - Sendlinger (= F06-3)

 

-          Übungsklausuren:   
         -
Morphologie-Klausur Sommer 2010
         - Lösungsskizze zur Klausur Sommer 2010
         - Übungsklausur WS 10/11 mit Lösungsskizze

Also: Stets das morphologische Mittel (welches Verfahren ich anwende, MM) und die morphologische Funktion (was dabei herauskommt, MF) angeben. Bei der Flexion die Flexionskategorien. Bei der Wortbildung (bei Komposita und Derivation; bei Konversion versuchen) etwas zur Semantik angeben, eine Paraphrase wie ‚mit Rost‘ oder, wenn weniger oder undurchsichtig, dann idiomatisch angeben.

Nicht vergessen: Bei Fällen wie Kätzchen neben SEM (‚kleine Katze‘), MM (Suffigierung) und MF (Derivation) auch die begleitende Kürzung (-e) und den Umlaut (a > ä) angeben!

-          So ungefähr sollte eine morphologische Aufgabenlösung in einer Prüfung (Staatsexamen z. B.) aussehen. Klicken!

 

4  Folgende Internetquellen könnten von Nutzen sein:

-  Ein solides und gut zusammenfassendes "Tutorium" zur Morphologie bietet die TU Berlin: http://fak1-alt.kgw.tu-berlin.de/call/linguistiktutorien/morphologie/index.html

- Das IdS Mannheim bietet Nachschlagemöglichkeiten für grammatische Termini und Wortbausteine (z.B. Affixe) unter http://hypermedia.ids-mannheim.de/grammis/

- Ich verwende zur Darstellung der Zusammensetzung von Wortformen gelegentlich die Leipzig Glossing Rules.

- Zur Wortgrammatik und Wortbildung bietet auch die Webseite http://www.canoo.net/ Informationen

 

_________________________________________________________________________________________

Navigation: Startseite / Lehre / Büro / Charakteristik / Infos / Kommissionen / Links / Prüfungen / Schriften